Archiv - Alte Herren

Alte Herren gewinnen Turnier des TuS Wied

28.12.2012:

Mit 10 Punkten und 8:3 Toren konnten die "Alten Herren" der SG Roßbach/Mündersbach das Turnier des TuS Wied in Rundsporthalle Hachenburg für sich entscheiden.

Nachdem die ersten drei Spiele gewonnen werden konnten, reichte im letzten Spiel gegen Berod/Wahlrod ein Unentschieden zum Turniererfolg.

Ergebnisse:

AH Roßbach/Mündersbach - TuS Wied 3:2

AH Atzelgift/Nister - AH Roßbach/Mündersbach 1:3

AH Roßbach/Mündersbach - AH Marienhausen 2:0

SC Berod/Wahlrod - AH Roßbach/Mündersbach 0:0

Spielberichte 2012

19/10 2012

AH Roßbach/Mündersbach -- AH Dierdorf/Wienau 1:3 (1:0)

Unglückliche Niederlage gegen Dierdorfer Starensemble

Auf dem Kunstrasen in Mündersbach mussten die AH der SG Münderbach /
Roßbach eine unglückliche 1:3 Heimniederlage gegen die in Bestbesetzung
angetretenen AH aus Dierdorf / Wienau hinnehmen.

In der ersten Spielhälfte waren die AH der SG Mündersbach / Roßbach
zunächst Spielüberlegen und ließen den Ball sicher durch die eigenen Reihen
laufen. Die Abwehr stand geordnet und ließ kaum Chancen der spielstarken
Dierdorfer Mannschaft zu.

So ging die Heimelf Mitte der 1. Halbzeit auch bis dato verdient mit 1:0 in
Führung.

Einen langen Ball aus der Abwehr, konnte Stephan Sokola an der rechten
Außenbahn aufnehmen und nach einem Dribbling am Strafraum der Gäste flach in
den Rücken der Verteidiger spielen. Hier stand Guido Birk goldrichtig, der die
Kugel mit einem butterweichen „Schlenzer" in den rechten oberen Winkel des
Gehäuses einnetzte.

In der Folge entwickelte sich ein gutes AH Spiel, ohne dass eine Mannschaft
zu weiteren zwingenden Chancen kam.

Mit Beginn der 2. Halbzeit stellten die AH aus Dierdorf um und brachten mit
Marco Böhm einen weiteren offensiven Mann aufs Feld.

Den Gästen gelang es in der Folge mit starkem „Pressing" das Aufbauspiel
der AH der SG zu unterbinden und selbst zu gefährlichen Torchancen zu kommen.
Lars Oettgen konnte mit einigen Paraden zunächst die knappe Führung sichern.

Der Ausgleich für die Dierdorfer fiel in der 50. Spielminute nach einer
Flanke von der rechten Außenbahn, die Rainer Spohr aus dem 5m Raum im Tor der
SG einköpfte.

Im weiteren Verlauf der Partie waren die Dierdorfer klar Spielüberlegen und
konnten zwei weitere Treffer erzielen, während die AH der SG zunehmend die
Ordnung verloren.

Auf Grund der starken zweiten Halbzeit war der Sieg der Gäste letztlich
verdient.

Überschattet wurde die Partie von der Schulterverletzung von Daniel Balcer,
die stationär im Krankenhaus behandelt werden musste.

Auf diesem Weg wünschen wir gute Besserung.

Tor:

Lars Oettgen

Abwehr:

Andreas Birk, (Florian Lippinski) Axel Kroppach, Dietmar Michalla, Daniel
Balcer (Udo Kallbitzer)

Mittelfeld:

Stephan Sokola (Manuel Seiler) Thorsten Nollau, Guido Birk, Nicki Billig,
Ulf Schneider

Angriff:

Jörg Klause

Tore:

1:0 Guido Birk

 

 

06/09 2012

AH Atzelgift/Nister -- AH Roßbach/Mündersbach 0:3 (0:1)

Abwehr hält „Lange“ dicht - Auswärtssieg in Unterzahl

 

In einer sportlich fair geführten Partie, konnten die Alten Herrn der SG
Münderbach / Roßbach in Unterzahl auf dem Hartplatz in Atzelgift, einen auf
Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdienten 3:0 Auswärtssieg
erzielen.

Zu Spielbeginn war das Team aus Atzelgift auf Grund des numerischen
Vorteils überlegen, war aber nicht in der Lage sich klare Torchancen zu
erspielen.

Die Atzelgifter scheiterte immer wieder an dem „Beton aus Steinebach“,
Rüdiger Lange, oder dem an diesem Tag gut aufgelegten Keeper der SG Mündersbach
/ Roßbach, Lutz Rexhausen.

Das 1:0 für die SG fiel Mitte der 1. Halbzeit nach einem Konter über die
linke Seite. Daniel Balcer, der ein starkes Debüt spielte, legte den Ball nach
schönem Sololauf quer in den 16m Raum zu dem völlig freistehenden „Man of the
Match“, Bernd Rexhausen, der das Leder mühelos über die Linie drücken konnte.

Zu Beginn der 2. Hälfte verstärkte die Mannschaft aus Atzelgift den Druck,
ohne sich dabei zwingende Chancen herauszuspielen; die SG blieb bei ihren
meistens durch Alexander Brühl und Markus Dönges eröffneten Kontern stets
gefährlich.

Die 2:0 Führung erzielte Bernd Rexhausen, der die Kugel nach tollem Zuspiel
von Thorsten Nollau, freistehend aus 8 Metern vorbei am Atzelgifter Keeper im
Kasten versenken konnte.

Kurz vor Schluss stellte Markus Dönges nach vorausgegangenem Pass von Bernd
Rexhausen, mit einem satten Schuss aus dem Strafraum, den 3:0 Endstand her.

Der Sieg der SG Mündersbach / Roßbach war auf Grund einer geschlossenen
Mannschaftsleistung verdient.

 

Tor:

Lutz Rexhausen

 

Abwehr:

Rüdiger Lange, Daniel Balcer, Axel Kroppach, Dietmar Michalla,

 

Mittelfeld:

Markus Dönges, Alexander Brühl, Bernd Rexhausen, Thorsten Nollau

 

Angriff:

Jörg Klause

 

Tore:

0:1 Bernd Rexhausen

0:2 Bernd Rexhausen

0:3 Markus Dönges

 

 

 

24/08 2012

AH Hachenburg/Gehlert -- AH Roßbach/Mündersbach 0:1 (0:1)

Mühsamer 1:0 Sieg gegen (altes) Hachenburger AH Team

 

Bei schönem Fußballwetter konnten die AH der SG Mündersbach / Roßbach, in
einer sehr fair geführten Partie auf den Hartplatz an der Rundsporthalle in
Hachenburg, einen mühsamen 1:0 Sieg erringen.

Da die Heimmannschaft mit 10 Spielern angetreten war, wurde das Team im
Angriff durch den Mündersbacher Christian Krätz verstärkt,.

Die AH der SG Mündersbach Roßbach erspielten sich von Beginn an Feldvorteile,
ohne dabei jedoch die wenigen klaren Torchancen zu verwerten.

Das Team der SG Hachenburg / Gehlert blieb bei den meistens durch ihren
Mittelfeldmotor Bernd Rexhausen eingeleiteten Kontern stets gefährlich.

Der an diesem Tag gut aufgelegte Mündersbacher Keeper, Peter Gessler,
konnte mit einigen guten Paraden einen zu diesem Zeitpunkt möglichen Rückstand
verhindern.

 

So dauert es bis zur 20 Spielminute, bis Lars Scherm, mit einem Schuss von
der Strafraumgrenze, nach gutem Zuspiel von Michael Päulgen, den 1:0
Führungstreffer für die SG Mündersbach erzielen konnte.

Bis dato hatte die Abwehr der Hachenburger, die u.a. mit Uli Schumacher und
Heinz Müller über mehrere hundert Jahre Lebenserfahrung verfügt, das Remis mit
Glück und Können gehalten.

 

Die 2. Hälfte verlief so wie der 1. Durchgang. Die Mannschaft aus
Mündersbach war Feldüberlegen, konnte ihre klaren Chancen aber nicht in Tore
ummünzen.

So blieb es letztlich beim knappen Sieg der Gäste.

Angesichts des hohen Durchschnittsalters verdient die Leistung der SG
Hachenburg / Gehlert Respekt und Annerkennung.

 

Tor:

Peter Gessler

 

Abwehr:

Guido Birk, Axel Kroppach, Dietmar Michalla, Lars Scherm

 

Mittelfeld:

Ulf Schneider, Nicki Billig, Thorsten Nollau, Jörg Klause, Stefan Sokola

 

Angriff:

Michael Päulgen (Christian Krätz für Hachenburg)

 

 

Tore:

1:0 Lars Scherm

 

 

 

18/05 2012

AH Dierdorf/Wienau -- AH Mündersbach/Roßbach 4:1 (2:1)

Ersatzgeschwächte Elf erleidet Niederlage in Wienau

 

Im zweiten Saisonspiel mussten sich die AH der SG Mündersbach Roßbach auf
dem, „ich nenn es mal Rasen“, in Wienau mit 4:1 geschlagen geben. Die
spielerisch Überlegene Heimelf nutze die Fehler der SG eiskalt aus und konnte
in der 1. Halbzeit eine 2:0 Führung erzielen.

Hoffnung keimte auf, als kurz vor der Ende der 1. Halbzeit, nach einer
scharfen Hereingabe von Didi Groß, der Ball von einem Dierdorfer Spieler zum
1:2 Anschlusstreffer ins eigene Tor gelenkt wurde.

Da die AH der SG Mündersbach Roßbach im 2. Durchgang keine klaren
Torchancen erspielen konnten, gelang es den Dierdorfern schließlich mit ihren
zielstrebig vorgetragenen Angriffen den 4:1 Endstand zu erzielen.

Interimstorhüter Jörg Klause war an allen Toren machtlos.

 

Tor: Jörg Klause

 

Abwehr: Ulf Schneider, Thomas Burbach, Axel Kroppach, Lars Scherm, Fabian
Hess (Christian Krätz)

 

Mittelfeld: Didi Groß, Dietmar Michalla, Stefan Sokola

 

Angriff: Guido Pflipps, Peter Gessler

 

Tore:

2:1 (Eigentor)

 

 

 

04/05 2012

AH Hachenburg/Gehlert -- AH Mündersbach/Roßbach 3:3 (1:0)

„Hessen Bomber“ trifft wieder – Leistungsgerechtes Remis in Hachenburg

 

Im Stadion von Hachenburg endete die erste Partie der AH der SG Mündersbach
/ Roßbach mit einem leistungsgerechten unentschieden.

Die AH Hachenburg / Gehlert erwischten den besseren Start und hatten nach
10 Minuten die erste Großchance zur Führung, als ein Spieler alleine auf das
Tor von Gästekeeper Lars Oettgen zulief. Dieser konnte den platzierten
Flachschuss mit einer tollen Parade gerade noch abwehren.

Den 1:0 Führungstreffer erzielten die Hachenburger nach einem Freistoß von
der linken Seite. Die folgende Hereingabe konnte der Sturmführer der Heimelf
aus dem 16m Raum unhaltbar für Lars Oettgen ins Gehäuse einköpfen.

In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, ohne dass eine
Mannschaft zu klaren Torchancen kam.

Das 2:0 für das Heimteam fiel nach toller Einzelleistung eines Hachenburger
Mittelfeldspielers, der aus der eigenen Hälfte auf das Tor der Gäste zulief und
den Ball aus ca. 25 Metern mit einem fulminanten Schuss unhaltbar einnetzte.

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit musste SG Libero, Andreas Birk,
verletzungsbedingt ausgewechselt werden, so dass der alte Trainerfuchs, Emil
Sojka, die Mannschaft umstellen musste. Marco Birk rückte vom zentralen
Mittelfeld auf die Libero Position, Jörg Klause vom Angriff ins Mittelfeld und
der eingewechselte „Hessen Bomber“ Günther Langer ins Sturmzentrum.

 

Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit war es eben Günther Langer der nach
schönem Kombinationsspiel aus halb rechter Position, Nicki Billig mustergültig
im Strafraum bediente, der den Ball mühelos im Tor der Heimmannschaft zum 2:1
Anschlusstreffer einschieben konnte.

Der Ausgleich fiel nach einem Fehler der Hachenburger Hintermannschaft, die
den Ball leichtfertig im Mittelfeld vertändelte. Das folgende Zuspiel von
Dietmar Michalla nahm Günther Langer an der Strafraumgrenze der Heimelf auf,
drehte sich um einen Verteidiger und nagelte das Leder sehenswert und unhaltbar
in den rechten Winkel des von Lutz Rexhausen behüteten Tores.

Kurz darauf gelang es den Hachenburgern jedoch mit einem Flachschuss aus
dem Strafraum mit 3:2 in Führung zu gehen.

Zehn Minuten vor dem Ende konnten die AH der SG noch den verdienten
Ausgleich erzielen. Ein von Didi Groß geschlagener Freistoß segelte in den 5
Meterraum der Hachenburger, wo der Mündersbacher Spieler Timo Stein den Torwart
derart irritierte, dass die Kugel schließlich im langen Toreck einschlug.

 

Tor: Lars Oettgen

 

Abwehr: Andreas Birk, Didi Groß, Thomas Burbach, Dietmar Michalla, Stefan
Sokola (Manuel Seiler)

 

Mittelfeld: Marco Birk, Ulf Schneider, Timo Stein, Nicki Billig

 

Angriff: Jörg Klause (Günther Langer)

 

Tore:

2:1 Nicki Billig

2:2 Günther Langer

3:3 Didi Groß